Anstecker für den Bräutigam selber machen – ein Hochzeits-DIY

Bei der Hochzeit stehen dem Bräutigam weitaus weniger Accessoires zu Verfügung als der Braut. Neben Uhr, Manschettenknöpfen, Krawatte oder Fliege gehört jedoch auf jeden Fall ein Anstecker zum Outfit des Bräutigams. Er wird am Revers des Anzugs auf der linken Seite, nahe dem Herz befestigt.

Bis vor ein paar Jahren nutzte man als Hochzeitsanstecker meist nur eine einzelne Blüte. Heute wird der Anstecker, auch die Boutonnière genannt, meistens auf den Brautstrauß abgestimmt und stellt im Idealfall eine Miniversion des Straußes der Braut dar. Oft verziert mit Satinband, Perlen oder Metalldraht.

Bei der Auswahl und Erstellung des Ansteckers sollten Sie darauf achten, dass dieser von vorne gut aussieht, anders als beim Brautstrauß der meist von oben betrachtet wird.

Im ersten Teil unserer Hochzeitsreihe haben wir Ihnen gezeigt, wie Sie ihren Brautstrauß ganz einfach selber binden können. Heute erhalten Sie die DIY-Anleitung für den passenden Anstecker zu diesem Brautstrauß.

 

Anleitung Anstecker – DIY

Bearbeitungszeit: ca. 15-20 Minuten

Kosten für die Blumen: ca. 3,00 EUR

Für unseren Vorschlag benötigen Sie folgende Materialien:

2 einzelnen Hortensienblüten eines großen Hortensienkopfes, z.B.“Verena“ in rosa
eine kleine Verästelung von einem Schleierkrautstiel in weiß
1 kleines Galax-Blatt
1 Stiel Buchsbaumgrün
1 Revers-Anstecknadel für den Bräutigam
Floristentape (13mm breit)
Weißes Satinband (ca. 10mm breit)
Silberdraht
Kleber, Gartenschere, Messer

Schritt 1

Sobald die Blumen durch unseren Paketdienst geliefert wurden, schneiden Sie entsprechend der beiliegenden Pflegeanleitung die einzelnen Blütenstiele schräg an, entfernen die Blätter von der Hortensie und stellen die Blumen ins Wasser. Gerade in der Sommerzeit empfiehlt es sich, die Schnittblumen kühl und nicht im direkten Sonnenlicht zu lagern.

Schritt 2

Von der großen Hortensienblüte, suchen Sie sich zwei schöne einzelne Blüten aus und schneiden diese ab. Der Stiel der Blüte sollte möglichst lang sein, das vereinfacht das spätere Binden an der Anstecknadel. Zurecht legen sollten Sie sich auch 2-3 kleine Verästelungen eines Schleierkrautstiels. Vom Stiel des Buchsbaumgrüns entfernen Sie bitte im unteren Teil die Blätter.

Schritt 3

Bevor Sie die einzelnen Blüten und das grüne Beiwerk an der Anstecknadel mit dem Floristentape befestigen, empfiehlt es sich, vorher die Blumen ein Mal so aneinander zu legen, wie sie später dann gebunden werden sollen.

 

Schritt 4

Sie beginnen nun mit dem Binden des Ansteckers. Dazu umwickeln Sie die Anstecknadel im oberen Teil zwei bis drei Mal mit dem Floristentape. Dann legen Sie das Galax Blatt an und umwickeln den Stiel im oberen Teil wieder mit dem Tape, so dass es schön fest an dem Halter der Nadel sitzt. In den weiteren Schritten legen Sie nun die einzelnen Stiele vom Schleierkraut, das Buchsbaumgrün und die Hortensienblüten an und umwickeln jeden einzelnen Stiel mit dem Floristentape. Nun schneiden Sie die Blütenstiele auf Länge der Anstecknadel ab und umwickeln abschließend noch einmal das komplette Bouquet fest mit dem Tape.

Schritt 5

Sie können den Anstecker nun schon so nutzen, schöner ist es jedoch, wenn das grüne Tape unter einem Satinband verschwindet. Dazu umwickeln Sie den Stiel mit dem Band, schneiden das Ende ab und befestigen dieses auf der Rückseite mit einem kleinen Punkt Klebstoff. Zur Dekoration und zum besseren Halt des Satinbandes können Sie nun noch den unteren Teil des Ansteckers mit feinem Silberdraht umwickeln.

Da die Blumen sehr zart sind und leider keine Wasserversorgung möglich ist, empfehlen wir Ihnen, den Anstecker erst am Morgen der Hochzeit anzufertigen. Bis zur Befestigung am Revers können Sie ihn dann im Kühlschrak lagern, am besten in ein leicht feuchtes Tuch oder einen Plastik-Gefrierbeutel gewickelt.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Selbermachen des Ansteckers und hoffen, dass dieser Ihrem Bräutigam gefällt!

 

Julia

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]