Christrosen in der Vase – mein Winterersatz

Der Winter ist hier im Münsterland irgendwie noch nicht so richtig angekommen. Ich erinnere mich dunkel an einen Tag Anfang Oktober, als es hier plötzlich geschneit hat. Seitdem keine Spur mehr von Winter. Treiben bei Ihnen im Garten auch schon die Narzissen und Hyazinthen? Erst vorgestern habe ich im Garten meines Nachbarn eine Narzisse gesehen, die tatsächlich schon eine voll ausgebildete Knospe hatte und kurz vorm Blühen stand! Hallo? Es ist Anfang Januar! Die Narzissen haben die Schneeglöckchen überholt! Das ist doch verrückt. Ich trauere schon jetzt ein bisschen der Blütentracht der Narzissen hinterher, die im März/April sonst immer die Straßenränder von Münster prägen. Wenn der Winter demnächst doch noch einmal hereinbrechen sollte, wird er die zarten Frühlingsblüher wohl so schocken, dass sie erst im nächsten Jahr wieder blühen. Schade. Aber gut. Auch wenn die Natur bereits auf Frühling steht, ich halte mich an den Kalender: Januar ist Christrosenzeit!

Weißer Christrosenstrauß_Blumenstrauß_Schnittblumen_Christrosen in Vase_Blumigo_

Nachdem wir schon seit Jahren Christrosen im Topf auf dem Wochenmarkt verkaufen, gibt es diese Saison eine Besonderheit: Erstmals werden Christrosen auch vermehrt als Schnittblumen gezüchtet. Nicht, dass es sie vorher gar nicht für die Vase gab, aber es waren meist eher Topfsorten, die mittels einer Schere zu Schnittblumen gemacht wurden (jaja, ich weiß, auch Schnittblumen fallen nicht vom Himmel sondern standen mal in einem Topf…) und eine dementsprechend kurze Haltbarkeit in der Vase hatten. Diese Saison findet man erstmals Christrosen auf dem Markt, die speziell für die Vase gezüchtet wurden. Ich finde das toll, denn die Christrose ist eine schöne Winterblume zum Übergang zwischen Weihnachten und Frühling, die die Lücke zwischen Amaryllis und Tulpen in meiner Vase füllt.

Rote Christrosen_Blumen_Schnittblumen_Blumigo_

Sie haben so etwas majestätisches. Auf die Tatsache, dass sie als eine von sehr wenigen Blumen im Winter bei Eis und Frost ihre Blüten treiben, können sie sich auch ruhig ein bisschen etwas einbilden, finde ich. Sie setzen der winterlichen Tristesse mit ihren edlen Blüten etwas entgegen. Und was würde die Eleganz der Blüte mehr unterstreichen als eine verschneite Landschaft?

Weißer Christrosenstrauß_Blumenstrauß_Schnittblumen_Christrosen in Vase_Blumigo

Einfach pur und ohne Beiwerk in die Vase gestellt mag ich Christrosen am liebsten. Wer möchte, kann sie aber z. B. auch gut mit weißen Ranunkeln oder Efeu mit blauen Beeren kombinieren. Den gestalterischen Möglichkeiten sind wie immer keine Grenzen gesetzt! Erlaubt ist was gefällt. Da ihnen Frost nichts ausmacht, eignen sie sich auch gut als Grabschmuck, in der Vase oder auf Tanne als Liegestrauß gebunden.

Weiße Christrosen_Schnittblumen_Knospe_Blumen_Blumigo_

Jetzt warte ich nur noch darauf, dass sich draußen auch ein bisschen Winterstimmung einstellt. Aber solange habe ich ja Christrosen.


Christrosen auf unserem Online-Wochenmarkt:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]