Hortensien DIY – zwei Ideen für wirkungsvolle Sträuße

Hortensien laden ein, es mit dem Sträußebinden einmal selbst zu versuchen. Mit ihnen lassen sich sehr schnell und leicht wunderschöne Sträuße gestalten. Insbesondere zusammen mit Rosen entstehen wahre Prachtstücke für den eigenen Tisch oder zum Verschenken.

Ich möchte Ihnen heute zwei einfach umzusetztende Ideen für Hortensiensträuße zeigen. Eine sehr leichte Variante, für die es keinerlei Vorwissen bedarf und welche sehr schnell geht. Und eine etwas anspruchsvollere.

Hortensien DIY

1. Variante: Sehr einfacher Strauß in Lila-Weiß

Für die einfache Variante verwende ich folgende Blumen:

Natürlich können Sie jede beliebige andere Rosen- oder Hortensienfarben nehmen. Besonders gut wirken in diesem Strauß jedoch starke Kontraste, etwa durch die Wahl einer hellen Rose und dunklen Hortensie oder andersherum.

2Als erstes entfernen Sie alle Blätter an der Rose sowie den Großteil der Blätter der Hortensie. Beide Stiele werden deutlich gekürzt, so dass sie nur noch etwa 30-40 cm lang sind.

3 4Dann setzen Sie das Stielende der Rose mittig in der Hortensienblüte an und stecken bzw. ziehen diese durch, bis sie nur noch ein kleines Stück aus der Hortensienblüte herausschaut. Dabei ist es wichtig vorsichtig vorzugehen. Wenn etwas nicht passt, versuchen Sie es einfach mit ein wenig Rütteln – so entwickelt sich Platz, sodass man die Rose weiterschieben kann. Sollte sie im ersten Versuch nicht passend sitzen, kann man sie einfach nochmal vorsichtig rausziehen und erneut positionieren.

Die Rose muss nicht immer mittig sitzen. Auch eine schräg oder nur an der Seite heraus schauende Rose kann eine tolle Wirkung haben, besonders wenn Sie mehrere Rosen verwenden.

5 6Zum Abschluss nehmen Sie einfach zwei oder drei Aralienblätter und legen diese rund um die Hortensie herum an. Mir persöhnlich gefallen große Blätter, daher habe ich recht große Aralien gewählt. Wer es lieber dezenter mag, wählt kleinere (25-30cm).

Um die Blumen in Position zu halten benötigen Sie ein Bindeband, etwas Bindebast oder, wenn beides nicht vorhanden ist, ein Gummiband oder ein anderes beliebiges Band. Damit binden Sie die Stiele kurz unterhalb der Blüten- und Blätteransätze fest. Das Band aber nicht zu fest zu ziehen, damit keine Schäden an den Stielen entstehen.

7 8Zu guter Letzt noch mit einem scharfen Messer schräg anschneiden auf Wasser stellen. Fertig ist Ihr selbstgemachter Hortensienstrauß!

9


 2. Variante: Etwas kniffligerer Strauß in Grün-Rot

Für die zweite Variante habe ich mich für grüne Hortensien mit roten Rosen und damit für einen kräftigen Kontrast entschieden. Dieser Strauß ist deutlich größer und wirkt sehr edel. Der Strauß ist weit weniger schwer zu binden als es zunächst den Anschein haben mag, da man kein Grün benötigt, um dem Strauß eine Haltebasis zu geben – das erledigen bereits die Hortensien.

Bei diesem Strauß werden Sie mit Sicherheit gefragt werden, wo Sie ihn sich haben binden lassen und Sie können mit Freude berichten: „Den hab ich selbst gemacht!“

Hortensienstrauß grün-rot

Verwendet habe ich für diesen Strauß folgende Blumen:

Beginnen sollten Sie wie bei jedem Strauß damit, sich alle Blumen zurecht zu legen und alle überflüssigen Blätter zu entfernen. In diesem Fall werden die Blätter der Rosen und Hortensien komplett abgetrennt. Die Blätter der Bartnelken und der Gräßer entfernen Sie jedoch nur im unteren Berreich. Zudem kürzen Sie die Blumen am besten bereits jetzt soweit, dass alle etwa die Länge der kürzesten Stiele haben.

2Dann nehmen Sie die Hortensie in eine Hand und beginnen damit, die drei Rosen auf der einen Seite der Hortensie anzulegen. Lassen Sie etwas Abstand zwischen den Rosen, aber nicht zu viel, damit alle Rosen noch zwischen den Hortensienblüten Platz finden. Als nächstes nehmen Sie die zweite Hortensienblüte und legen diese an der anderen Seite der Rosen an, so dass die Rosen von den Hortensien umschlossen werden.

Hortensienstrauß grün-rot Hortensienstrauß grün-rotJetzt haben Sie bereits eine gute Basis. Prinzipiell kann man nun nach eigenem Belieben verschiedenes Beiwerk hinzufügen. Damit es nun nicht zu schwer wird den Strauß festzuhalten und gleichzeitig neue Blumen anzulegen, empfehle ich Neulingen den Strauß nun einmal mit einem Band abzubinden. Somit kann sich die Basis, egal was man tut, nicht mehr verändern. Sie können so auch ein wenig mit dem Anlegen des Grüns experimentieren.

Mit den Bartnelken füllen Sie als nächstes die beiden Einkerbungen an den Seiten aus, welche neben den äußeren Rosen entstanden sind. Legen Sie die Bartnelken einfach abwechselnd auf beiden Seiten an. Am Besten achten Sie darauf, die Stiele immer in eine Richtung anzulegen. So bekommt der Strauß mehr Halt.

5 6Sobald die Bartnelken passend liegen, können Sie den Strauß noch einmal abbinden oder direkt die Panicum Fountain-Stiele außen um den Strauß herum anlegen. Verteilen Sie die Gräser gleichmäßig um den Strauß herum. Wie tief Sie die Gräser in den Strauß einbinden ist Ihrem Geschmack überlassen. Achten Sie hierbei wieder darauf, dass die Stiele in die gleiche Richtung angelegt werden wie zuvor die Bartnelken. (Im Zweifel lieber einmal zu viel abbinden als einmal zu wenig!) Zudem sollten Sie die Stiele der Gräser nicht zu fest andrücken, da diese sehr empfindlich sind und bei übermäßigem Druck brechen können.

Hortensienstrauß grün-rot Hortensienstrauß grün-rotAbschließend legen Sie noch die Aralienblätter gleichmäßig um den Strauß an, binden ihn mit einem Band ab, schneiden ihn an und stellen ihn in eine Vase.

Tada! So ein schöner Strauß kann sich doch sehen lassen!

Hortensienstrauß grün-rot

 

 


 

Verwendete Produkte auf unserem Online-Wochenmarkt:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Beim Verfassen eines Beitrages kann folgende Formatierung verwendet werden:
[b]fett[/b][i]kursiv[/i][u]unterstrichen[/u]